loader
X
Das Affentheater
 
EN
ABOUTFührungenPresseEN

EXHIBITIONS

07.11. - 25.11.2017
5 Tage verbleiben

A Journey of Belonging

Der Umgang mit politischer und wirtschaftlicher Isolation betrifft Künstlerinnen aus Nahost, aber auch die, die ‚im Westen’ eine neue Heimat gefunden haben und die, die sich aus unterschiedlichster Motivation mit Identität und Zugehörigkeit in ihren Arbeiten auseinandersetzen.

KünstlerInnen, die aufgrund von Flucht und Krieg nach Deutschland gekommen sind, wird mit "A Journey of Belonging" und dem dazugehörigem Atelier - und Förderprogramm die Möglichkeit gegeben, ihrer künstlerischen Arbeit nachzugehen und die Ergebnisse einem größeren Publikum zu präsentieren.

Im Rahmen einer Ausstellung, die als Verkaufsausstellung konzipiert ist, sollen die Exil-KünstlerInnen mit der Kunstszene Deutschlands in Kontakt kommen, sich Netzwerke aufbauen und ihre wirtschaftlichen Perspektiven stärken.

Der Fokus der Ausstellung liegt dabei auf der jetzigen Situation und der Zukunft der KünstlerInnen in unserer Gesellschaft. Das dazugehörige Atelier-Stipendium und Mentorenprogramm bietet hierfür 15 Künstlern die Möglichkeit, über vier Wochen im Bikini Berlin ihr Atelier zu beziehen und an dem Mentorenprogramm teilzunehmen.

Veranstalter ist die Contemporary Arts Alliance Berlin, eine Plattform für privates Engagement zur Förderung zeitgenössischer Kunst und Kultur in Berlin.

 

Positions Art Gallery 1. OG

 
26.10. - 25.11.2017
5 Tage verbleiben

Spiegelbilder von Thomas Florschuetz

Thomas Florschuetz ist seit seiner Einzelaustellung im Jahr 2005 im Haus am Waldsee ein gern gesehener Künstler.

Seine neuen Werke der Ausstellung „Spiegelbilder“ präsentiert er von 26. Oktober 2017 bis zum 25. November 2017 im Ausstellungshaus des Bikini Berlins.

Die „Spiegelbilder“ entstanden 2011 in Rio de Janeiro. Beim Besuch eines Geschäftes für Inneneinrichtungen entdeckte er, wie sich sein Körper im Angebot extravaganter Spiegelformen fragmentierte.

Die Serie knüpft an frühere Fensterbilder, “Multiple Entry”, oder auch an seine Körperbilder der 80er und 90 Jahre an.

Aspekte der Spiegelung, Leerstellen und Verletzlichkeit spielen auch in den später entstandenen, architekturbezogenen Bildern von Thomas Florschuetz immer wieder eine Rolle. In der neuen Serie kommen all diese Komponenten zusammen und lassen die komplexen Arbeiten verspielt und flüchtig erscheinen. Sie fordern unsere Wahrnehmung, aber auch unseren Humor heraus.

Am Mittwoch, den 15. November 2017 ab 18.30 Uhr findet sogar ein Künstlergespräch mit Thomas Florschuetz persönlich statt.

Bikini Berlin Garden - Haus am Waldsee

 

Auf Sichtweite

Fotografie zwischen Realität und subjektiver Wirklichkeit

Die Arbeiten von zehn Fotografinnen und Fotografen zeigen in unterschiedlicher Art und Weise die Beziehung zwischen sich selbst und der abgebildeten Realität. Dabei wirkt die Fotografie nicht wie ein Fenster, das den Blick auf die Wirklichkeit öffnet, sondern die Fotografen wird zum Teil der fotografischen Inszenierungen.

In starken Kontrasten und Gesten wird die direkte, fotografische Auseinandersetzung mit Männern im eigenen, mittleren Alter gesucht. Verschiedene Orte stehen in unterschiedlicher fotografischer Nähe im Fokus: Portrait eines Mietshauses in Berlin, Orte des Wartens, Inszenierungen in Räumen der Veränderung, Begegnungen an Orten des Lesens, grüne Ruderalräume, Landschaften im Dialog zu Menschen in Stadträumen im Westen der USA und auch das Gleisdreieck als Motiv für verschiedene Auseinandersetzungen mit analoger Technik. Zugleich wird die Erfahrung von Veränderung auch mit szenischen Bildern verfolgt, mit Lichtinszenierungen und mit szenischen Projektionen.

Klaus W. Eisenlohr, seit 2008 Dozent am Photocentrum tätig, hat das der Ausstellung zu Grunde liegende Projekt „Situation und Ereignis“ initiiert und zeigt zusammen mit 9 Fotografinnen und Fotografen die Projektergebnisse im Bikini Berlin.

Finissage mit Führung durch die Ausstellung

Samstag, 14. Oktober 2017, ab 16 Uhr

Subjektiviät und Photographie als Experiment. Vortrag und Diskussion mit Sabine Klem: Mittwoch, 11.10.2017, 18 Uhr

 

POSITIONS Academy – Absolventen stellen aus

Die POSITIONS Berlin Art Fair bietet, als namhafte internationale Kunstmesse, auch Nachwuchskünstlern die Möglichkeit ihre Kunst einem größeren Publikum zugänglich zu machen. Im Rahmen der Berlin Art Week und unter dem Titel Academy POSITIONS bekommen die Absolventen deutscher Kunsthochschulen eine Bühne.

Junge Künstler stellen ihre Werke im BIKINI BERLIN aus. Die Eröffnung ist am 12. September um 18 Uhr. Mit der Academy POSITIONS geben die Veranstalter Galeristen, Sammlern und Kunstinteressierten die Möglichkeit eine neue Generation von Künstlern wahrzunehmen.

 

Gorilla Volume IV Tour – Perfume is art by Lush Cosmetics

Parfüm ist Kunst. Das möchten Lush Cosmetics in der Gorilla Gallery vom 5. bis 12. August unter Beweis stellen. Präsentiert wird die vierte Kollektion der Gorilla Perfumes by Lush Cosmetics. Doch warum eine Parfüm-Ausstellung? Weil Gorilla Perfumes mehr als nur Parfum sind!

Die Gorillas Perfumes von Lush sind das Ergebnis hausgemachter Kreativität und von Kollaborationen mit Künstlern, Ökologen und Umweltaktivisten. Und um das Resultat entsprechend zu präsentieren, wird jede Kollektion beziehungsweise jedes Volume in einer interaktiven Ausstellung präsentiert.

5.- 12. August

10:00 – 20:00 Uhr

Sonntags geschlossen 

Positions Berlin

Bikini Berlin (1. OG)

 

Mit Live Musik von Listener am 10. August, 19:00 Uhr.

 

Fotografien von Christiane Seiffert

Das Haus am Waldsee zieht während der Renovierungsarbeiten für ein Jahr ins Bikini Berlin und bietet unseren Besuchern eine große Auswahl an Kulturhighlights. 

Den Anfang macht die Musikerin und Künstlerin Christiane Seiffert, die bis zum 9. September Fotografien im Postkartenformat vorstellt. Seit über 30 Jahren sammelt die Berlinerin Bildpostkarten, in die sie sich mit Haut und Haaren, also mit Körper und Sinnen, hineinversetzt. In ausdrucksstarken Posen stellt sie Architektur, Pflanzen und Gemälde nach. Dabei kommen Kleiderstoffe, Spielzeug und andere im Haushalt greifbare Materialien hilfreich zum Einsatz.

Fotografien von Christiane Seiffert

20.7. - 9.9.2017

Eröffnung: Mittwoch, 19. Juli, 18 -20 Uhr

Der Eintritt ist frei

Das Künstlergespräch mit Christiane Seiffert findet am 8.September 2017 um 18.30 Uhr im Bikini Berlin statt. Es wird von Katja Blomberg moderiert.

 
15.07. - 16.07.2018
237 Tage verbleiben

Das Haus am Waldsee im Bikini Berlin

Das seit 1946 etablierte und über die Berliner Stadtgrenzen bekannte Ausstellungshaus „Haus am Waldsee“ in Berlin Zehlendorf wird saniert und erweitert. Doch das ist noch lange kein Grund, um auf das kulturelle Repertoire, das das „Haus am Waldsee“ normalerweise bietet, zu verzichten. Deshalb zieht die Kulturstätte für ein Jahr zu uns ins Bikini Berlin. Unsere Besucher erwarten unter anderem Ausstellungen, Lesungen, Künstlertalks und weitere kulturelle Highlights. 

Das „Haus am Waldsee“ ist ein geschichtsträchtiges Berliner Gebäude. Nach dem ersten Besitzer, dem Regenmantelhersteller Hermann Knobloch, lebte dort in den 40er Jahren der stellvertretende Direktor der Reichsfilmkammer, Karl Melzer. 1946 wurde im „Haus am Waldsee“ angeblich zum letzten Mal Franz Marcs verschollenes Gemälde „Der Turm der Blauen Pferde“ vom ehemaligen Reichskunstwart und Mitbegründer des Tagesspiegels, Edwin Redslob, gesichtet. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das „Haus am Waldsee“ für einige Zeit ein Treffpunkt und Ausstellungsort von Künstlern, die während der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt wurden. 

Seit 2005 liegt der Fokus unter der Leitung von Katja Blomberg auf der heutigen kreativen Energie Berlins. Das „Haus am Waldsee“ präsentiert vorrangig Künstler, die seit den 90er-Jahren nach Berlin gekommen sind und international Anerkennung finden und gastiert vom 15.07.2017 bis 16.07.2018 im Bikini Berlin. 

 

 

POLARO_ID – Fotografische Arbeiten von Oliver Blohm

Schönheit und Zerstörung // Schnelllebigkeit und Entschleunigung // Mensch und Experiment //

digital und analog.

 

Oliver Blohms neueste Fotografien zeigen die Paranoia unserer Gesellschaft.

Mit Polaroid-Filmen und einer 30 Kilo schweren Großformatkamera stellt Oliver Blohm alles,

wofür Sofortbild heute steht, grundlegend in Frage: Blohms gewagte, kontinuierliche Experimente

und die meist von langer Hand geplanten Shootings entheben das fotografische Medium

seiner Schnelllebigkeit. Ob bei Modefotografie, Landschaftsbildern oder Porträts – die Bilder entführen

die Betrachter_innen in eine Welt abstrakter Gedankenbilder, fluider Identitätskonzepte und

morbider Schönheit. 

 

Blohms Fotografien verschaffen einen kaleidoskopischen Einblick in die unendlichen Möglichkeiten

der Fotografie. Oliver Blohm, der bereits international gemeinsam mit Gerhard Richter,

Georg Baselitz, Ellen von Unwerth und Jack White ausgestellt wurde, wird im Artspace des

BIKINI BERLIN eine Einzelausstellung auf 675 m2 gewidmet.

 

Vernissage:

  1. Juli 2017, 18-22 Uhr

Finissage:

  1. Juli 2017, 18-22 Uhr

 

artist waLK // anaLog im diaLog:

Morbide Schönheit, analog-digitale Experimente und Zerstörung // Oliver Blohm führt durch

die Ausstellung

  1. Juli 2017, 16 Uhr

 

Kurator_innen FÜhrung // art meets camPus:

So sehen die Kurator_innen die Ausstellung. Ein Rundgang.

Freitag 21. Juli 2017, 17 Uhr

Samstag 29. Juli 2017, 17 Uhr

 

Vernissage:

DJ LUC MASERA

UK House/UK Bass Dubstep, Drum and Bass, Juke/Footwork

(https://soundcloud.com/luc-masera / https://www.facebook.com/Maseradubs)

  1. Juli 2017, 18-22 Uhr

 

Finissage:

  1. Juli 2017, 18-22 Uhr

 

 

-/+

In der neuen Ausstellung -/+ erwartet Sie eine bunte und phantasievolle Mischung an Werken von 6 verschiedenen Künstlern. Mit von der Partie ist auch Illustrator Olaf Hajek, der zur Eröffnung vom Bikini Berlin seine Vision von unserer Concept Shopping Mall als limitiertes Werk illustrierte. 

Ausstellende Künstler:

Olaf Hajek

Tobias Jacob

Stefhany Lozano

Tim Romanowsky

Alexander Schmidt

und Erik Swars 

Öffnungszeiten:

Mo. – Sa. 10:00 – 20:00 Uhr

 

PAPER POSITIONS 2017

PAPER POSITIONS ist zurück! Die Erfolgsausstellung aus 2016 kommt auch 2017 wieder ins Bikini Berlin. Vom 28. April bis zum 13. Mai lädt PAPER POSITIONS 30 Galerien aus Deutschland, Österreich, Rumänien, den Niederlanden und USA ein, die Highlights ihrer zeitgenössischen und modernen Kunst zu präsentieren. Der Fokus: Papierkunst. Den Besucher erwarten Zeichnungen, Collagen, Scherenschnitte, Fotografien, Kunstbücher und mehr.

Aussteller

galerie bart. amsterdam/nijmegen. ned - beta pictoris gallery | maus contemporary. birmingham. usa - galerie & edition bode. nuremberg - galerie born. berlin - rutger brandt gallery. amsterdam. ned - galerie burster. berlin - davisklemmgallery. wiesbaden - galerie horst dietrich. berlin - dr. julius | ap. berlin - galerie thomas fuchs. stuttgart - galerie greulich. frankfurt/m - kunsthandel ralph r. haugwitz. berlin - holthoff-mokross galerie. hamburg - galerie hübner + hübner. frankfurt/m - jarmuschek+partner. berlin - galerie inga kondeyne. raum für zeichnung. berlin - galerie ulf larsson. cologne - galerie reinhold maas. reutlingen - galerie martin mertens. berlin - mianki.gallery. berlin - nasui collection & gallery. bucharest. rou - alexander ochs private. berlin - kunsthandlung osper. cologne - galerie poll. berlin - galerie nanna preußners. hamburg - galerie tammen & partner. berlin - emmanuel walderdorff galerie. molsberg - westphal berlin. berlin - wichtendahl galerie. berlin - zs art galerie. vienna. aut

Öffnungszeiten

Donnerstag, 27. April: 17:00 – 21:00 (Vernissage)

Freitag, 28. April: 10:00 – 20:00

Samstag, 29. April: 10:00 – 20:00

Sonntag, 30. April: 10:00 – 18:00

Ab 1. Mai – 13. Mai: Mo. – Sa. 10:00 – 20:00 Uhr

 

Seh´n Se, det is´ der Berliner Westen!

Eine Ausstellung, die sich um den Westen Berlins, die sogenannte City West, dreht? Dit wird ja ooch Zeit! Vom 07.04. bis 24.05. können Sie auf der Dachterrasse des Bikini Berlin dank "Seh´n Se, det is´ der Berliner Westen!“ durch die Zeit reisen und den Wandel des Berliner Westens miterleben. 11 Litfaßsäulen führen Sie durch zwei Weltkriege, politische Umbrüche, die Spaltung und Wiedervereinigung Berlins bis in die heutige Zeit.

 

Vera Mercer – Sinnliche Lebenslust und Vanitas

Die Ausstellung „Sinnliche Lebenslust und Vanitas“ der Fotografin Vera Mercer zeigt opulente, barock anmutende Stillleben. Die perfekt inszenierten, meist großformatigen Fotografien voller Lebenslust und Vanitas stehen seit 2004 im Mittelpunkt des künstlerischen Schaffens der gebürtigen Berlinerin.

 

Vera Mercer illuminiert die kleinen inszenierten Bühnen auf dem Kaminsims oder einem alten Holztisch mit Kerzenlicht und breitet darauf Tiere und Früchte, altes Glas und Silberbesteck aus, gelegentlich ergänzt sie riesige Blätter, Blumen, Eier oder Tierknochen. Ähnlich arrangiert wie Jagdstillleben oder Küchenstücke in der Tradition der europäischen Malerei des 17. Jahrhunderts, bleiben ihre Stillleben in der zeitgenössischen Fotografie jedoch ohne Vergleich.

 

Vera Mercer, geboren 1936 als Vera Mertz in Berlin, pendelt heute zwischen der Alten und der Neuen Welt. Sie studierte Ende der 1950er-Jahre zunächst Tanz in Kiel und Darmstadt, unter anderem bei dem Mary Wigman-Schüler Mad Kleve. Am Landestheater Darmstadt, wo ihr Vater als Bühnenbildner damals arbeitete, lernte sie ihren zukünftigen Ehemann Daniel Spoerri kennen. Gemeinsam zogen sie weiter nach Paris und wurden zum festen Bestandteil der dortigen künstlerischen Avantgarde um Niki de Saint-Phalle, Eva Aeppli, Emmett Williams und Jean Tinguely. Seit diesen Jahren porträtierte Vera Mercer nicht nur die befreundeten, später so berühmten Künstler, sondern auch unbekannte Menschen in den Pariser Markthallen und Restaurants. Später kamen Porträts von Marcel Duchamp, Samuel Beckett oder Andy Warhol dazu, unter anderem als Auftragsarbeiten für skandinavische Zeitschriften. Ihre kleine Wohnung in der Pariser Rue Mouffetard dient ihr bis heute als Rückzugs- und Aufnahmeort für die opulenten, barock anmutenden Stillleben, mit denen sie sich seit etwa zehn Jahren beschäftigt.

 

„Sinnliche Lebenslust und Vanitas“ wird von der Galerie Jarmuschek vom 20.11. bis 02.01.2017 auf der Dachterrasse des Bikini Berlin präsentiert.

 

Sinnliche Lebenslust und Vanitas Vera Mercer Bikini Berlin

 

HOW TO FIND TRUE LOVE AND HAPPINESS IN THE PRESENT DAY

Ist es möglich, in einer Zeit Liebe und Glück zu finden, die zunehmend von Angst und Extremen geprägt ist und in der die grundlegenden Attribute der Menschlichkeit mancherorts verloren zu gehen scheinen? Dieser Frage spürt die Gruppenausstellung „HOW TO FIND TRUE LOVE AND HAPPINESS IN THE PRESENT DAY“ im Bikini Berlin nach.

Für die Ausstellung haben der Künstler Sebastian Nebe und die Künstlerin Esther Horn bewusst 16 zeitgenössische Positionen figurativer und empfindsamer Kunst ausgewählt, die existenzielle Aspekte des Menschseins thematisieren.

Der Titel der Ausstellung, dem gleichnamigen Song der britischen Punkrock-Band The Stranglers vom Album „La Folie“ aus dem Jahr 1981 entlehnt, gibt den Rahmen für die gezeigten Arbeiten aus unterschiedlichen Gattungen.

Die Ausstellung wird gefördert vom Kulturbeirat Charlottenburg-Wilmersdorf und unterstützt von der Galerie Kleindienst, dem Grafikbüro Lamm & Kirch aus Leipzig sowie dem Prater Garten Berlin. 

Die Ausstellung ist vom 10.11. - 23.12. von Do-Sa 12-20 Uhr zu besichtigen, ab dem 23.12. - 31.01. nur nach Vereinbarung: presentdayberlin@gmail.com
 

Ausgestellte Künstler

ART N MORE (Paul Bowler & Georg Weißbach)

OLAF BASTIGKEIT

TILO BAUMGÄRTEL

HENRIETTE GRAHNERT

CHRISTIAN HEILIG

ESTHER HORN

CORINNE VON LEBUSA

ALEX LEBUS

ROSA LOY

ANDREAS MÜHE

SEBASTIAN NEBE

RICHARD SCHÜTZ

CLAUS GEORG STABE

SEBASTIAN SPECKMANN

MARIANNE THÖRMER

MARKUS VATER

 

 

THE BIKINI DIARIES VOL. 7: Frank Balve – Menschenleer

THE BIKINI DIARIES - Im Berliner Salon und Artspace des Münchner Filmemachers und Kurators Ralf Würth und seines Partners Max Weber von der traditionsreichen Galerie MaxWeberSixFriedrich gibt es bei monatlich wechselnden Ausstellungen der Bereiche Malerei, Skulptur und Photographie aktuelle Positionen des Galerieprogramms sowie Neuentdeckungen vom internationalen Kunstmarkt zu sehen. Kunstsinnige Kreative, Journalisten, Musiker, Designer und Filmschaffende treffen hier auf Sammler, Künstler und Kuratoren.

Ab 04. Oktober: Frank Balve. Wir freuen uns!

Das Showcase findet am 08. Oktober ab 19 Uhr statt. 

 

BEA SZENFELD – EVERYTHING YOU CAN IMAGINE IS REAL

Die Ausstellung „Everything You Can Imagine is Real“ präsentiert Bildwerke der Königlich Schwedischen Oper und Stockholm Graphics zusammen mit Werken aus der Kollektion “Haute Papier“ – The White Collection der schwedischen Künstlerin Bea Szenfeld. 

Die aufwendigen Exponate werden vom 8. Oktober bis 29. Oktober bei BIKINI BERLIN zu sehen sein. Scheren, Schnur und Unmengen an Papier – mit diesen Materialien hat die schwedische Künstlerin Bea Szenfeld außergewöhnliche Papier-Couture kreiert. Ausgewählte Exemplare ihrer Kollektion “Haute Papier“ – The White Collection werden unter dem Ausstellungstitel „Everything You Can Imagine is Real“ ab dem 8. Oktober bei BIKINI BERLIN im 1. Obergeschoss gezeigt. 

Die Kreationen sind das Resultat einer stark entschleunigten Handwerkskunst. Der Wunsch, die Gesellschaft offener und gleichberechtigter zu machen, soll in der Ausstellung deutlich werden.

 

Bea Szenfeldt Bikini Berlin

Bea Szenfeldt Bikini Berlin

Bea Szenfeldt Bikini Berlin

 

 

Ana Cayuela Muñoz: Kuba. Die emotionale Kraft des Kapitals

Wenige Tage, bevor die Lockerung des US-Wirtschaftsembargos bekanntgegeben wurde, bereiste Ana Cayuela Muñoz Kuba. Konfrontiert mit einer weltpolitisch abgeschotteteten Gesellschaft ist ein Bilderzyklus entstanden, der den Auswirkungen der Einschränkungen auf den Umgang der Menschen untereinander bis ins Private hinein nachspürt.

Ana Cayuela Muñoz fängt in ihren berührenden Bildern die kleinen Gestern ein, welche die Träume von einer anderen, freien Welt offenbaren. Zugleich zeigt sie uns einen zutiefst persönlichen Blick auf eine Art der Liebesbeziehung unter anderen Vorzeichen. Ihre komplexen Aufnahmen geben uns einen Einblick in ein vielschichtiges soziales Gefüge – und in eine Realität, die bereits im Verschwinden begriffen ist. 

Mit "Kuba. Die emotionale Kraft des Kapitals" präsentiert die Galerie Jarmuschek + Partner die Arbeiten der jungen Künstlerin im temporären Ausstellungsraum im Bikini Berlin. Zur Vernissage am 30. September um 18 Uhr sind Sie herzlichen eingeladen. Ana Cayuela Muñoz wird anwesend sein. 

 

THE BIKINI DIARIES VOL. 6: The Feigenbaums: H21

THE BIKINI DIARIES - Im Berliner Salon und Artspace des Münchner Filmemachers und Kurators Ralf Würth und seines Partners Max Weber von der traditionsreichen Galerie MaxWeberSixFriedrich gibt es bei monatlich wechselnden Ausstellungen der Bereiche Malerei, Skulptur und Photographie aktuelle Positionen des Galerieprogramms sowie Neuentdeckungen vom internationalen Kunstmarkt zu sehen. Kunstsinnige Kreative, Journalisten, Musiker, Designer und Filmschaffende treffen hier auf Sammler, Künstler und Kuratoren.

Ab 17. September: The Feigenbaums. Wir freuen uns!

Die Vernissage findet am 17. September ab 19 Uhr statt. 

 

AUSSTELLUNG LIKE BERLIN / BERLIN CODE

Die Ausstellung zeigt die LIKE BERLIN Kampagne anhand der zehn unterschiedlichen Kapitel des Buches „Berlin Code“. Zu bestaunen sind u.a. neben den original ausgefüllten B-Postern auch Kampagnenfotos und die Bilder des Fotografen Kai Stuth.

Natürlich wird es auch Selfie-Points mit den Kampagnenfragen geben, so kann jeder Besucher für sich selbst eine der Berlinfragen beantworten und seine Antwort online sharen. 

Der Berlin Code – Eine Berlinungsanleitung in zehn Geboten

„Der Berlin Code“ erklärt die Identität der Stadt in „10 Berliner Geboten“. Ermittelt wurden sie durch die Werte-Kampagne „Like Berlin“. 

Die Like Berlin - Kampagne sucht Berlins Grundwerte

Man sieht sie überall in Berlin: Plakate mit dem Dicken B und Fragen wie: „Was sind die drei Grundwerte Berlins?“ oder „Ab wann ist man Berliner?“ Hinter der „Like Berlin“ Werte-Kampagne steht eine Initiative, die das Buch „Der Berlin Code – eine Berlinungsanleitung in 10 Geboten“ veröffentlicht und dafür die Antworten der Berlinerinnen und Berliner sammelt. Das Buch leistet einen Beitrag zur Diskussion über die Zukunft der Hauptstadt.

Die Berlinungsanleitung „Berlin Code“

Die Idee: Erst, wenn man weiß, wie die Berliner wirklich ticken, lässt sich die Zukunft der Stadt erkennen. Deshalb sind wir angetreten, uns und anderen Berlin zu erklären. Damit der Berliner sich selbst besser versteht. Und die vielen Neu-Berliner und Berlin-Besucher endlich eine fundierte„Berlinungsanleitung“ bekommen, die ihnen das Einleben in diese außergewöhnliche Stadt erleichtert.

 

THE BIKINI DIARIES VOL. 5: Philipp Stähle

 

THE BIKINI DIARIES - Im Berliner Salon und Artspace des Münchner Filmemachers und Kurators Ralf Würth und seines Partners Max Weber von der traditionsreichen Galerie MaxWeberSixFriedrich gibt es bei monatlich wechselnden Ausstellungen der Bereiche Malerei, Skulptur und Photographie aktuelle Positionen des Galerieprogramms sowie Neuentdeckungen vom internationalen Kunstmarkt zu sehen. Kunstsinnige Kreative, Journalisten, Musiker, Designer und Filmschaffende treffen hier auf Sammler, Künstler und Kuratoren.

Ab 1. September: Arbeiten von Philipp Stähle. Wir freuen uns!

Die Finissage und Closing Party findet am Freitag, den 16.09.2016 während der Berlin Art Week statt. 

 

Galaxy Gallery 360

Das Bikini Berlin wird wie bereits 2015 wieder zum Schauplatz der schönsten Instagram-Fotos aus der Samsung Community.

Anlässlich der ifa stellt Samsung zusammen mit Fotograf Joachim Baldauf wieder die Werke bekannter Instagrammer bei uns aus, diesmal zum Thema 360°.

Bereits letztes Jahr begeisterte die vom Starfotografen sorgsam kuratierte Ausstellung zahlreiche Besucher. Durch den besonderen Aufbau kann man ganz in die ausgewählten Kunstwerke eintauchen und einen atemberaubenden Rundumblick erleben. Außerdem haben Interessierte die Möglichkeit, im Rahmen von Fotowalks mit Instagrammern auf Motivjagd zu gehen um selbst ein Teil der Galerie zu werden.

Die Galerie ist vom 31. August bis 5. September täglich von 10:00-20:00 geöffnet, der Eintritt ist frei.

 

 

THE BIKINI DIARIES Vol. 4: Frank Moll, Lola Sprenger & Young Jun Lee

Mit der Reihe THE BIKINI DIARIES bespielt das sachsen-anhaltinische Kunstmuseum Humboldt-Schloss seinen Showroom im Bikini Berlin mit monatlich wechselnden Soloshows.

Das Team um den Münchner Filmemacher und Kurator Ralf Würth sowie Max Weber von der traditionsreichen Galerie Galerie MaxWeberSixFriedrich zeigt Auszüge aus aktuellen Positionen der Bereiche Photographie, Malerei und Skulptur.

Ab 12. August: Arbeiten von Frank Moll, Lola Sprenger, Young Jun Lee. Wir freuen uns!

 

Positions Berlin: Artists Under The Radar

Vom 12. August bis 03. September präsentieren Positions Berlin und Art Monkeys im Bikini Berlin Artists Under The Radar. Die Ausstellung besteht aus Werken von drei Künstlern, die aus unterschiedlichen Perspektiven bildkünstlerisch zusammenfinden.

Die Künstler

Roman Lipski ist ein Künstler aus Polen, dessen vom Fotorealismus inspirierte Arbeiten in vielen Sammlungen präsent sind. Helmut Lehnert arbeitete jahrelang als Musikredakteur und Theatermacher. Seine Bilder wurden erstmals 2014 im Kraftwerk Berlin ausgestellt. Richard Fasten, bekannt als Schriftsteller für Krimigeschichten, bannt solche nun auch auf seine Leinwände.

Die Ausstellung ist montags bis samstags von 10 bis 20 Uhr geöffnet und befindet sich im ersten Obergeschoss.

 

THE BIKINI DIARIES Vol. 3: Manuel Eitner – Ausgezogen

Mit der Reihe THE BIKINI DIARIES bespielt das sachsen-anhaltinische Kunstmuseum Humboldt-Schloss seinen Showroom im Bikini Berlin mit monatlich wechselnden Soloshows.

Das Team um den Münchner Filmemacher und Kurator Ralf Würth sowie Max Weber von der traditionsreichen Galerie Galerie MaxWeberSixFriedrich zeigt Auszüge aus aktuellen Positionen der Bereiche Photographie, Malerei und Skulptur.

Ab 9. Juli: Arbeiten von Manuel Eitner, einem der passioniertesten Collagisten des Kunststandortes Deutschland. Wir freuen uns!

 

 

MINIMAL X MONOCHROME

Mit der Reihe THE BIKINI DIARIES bespielt das Museum-Startup Kunstmuseum Humboldtschloss nach Eröffnung des Stammhauses in Sachsen-Anhalt noch bis Ende Oktober eine Pop-Up Galerie im Bikini Berlin. In monatlich wechselnden Soloshows zeigt das Team um den Münchner Filmemacher und Kurator Ralf Würth sowie Max Weber von der traditionsreichen Galerie MAX WEBER SIX FRIEDRICH Auszüge aus aktuellen Positionen der Bereiche Photographie, Malerei und Skulptur.

Im Juni 2016 treffen mit Manuela Xavier aus Portugal und Katharina Lehmann aus Russland 2 Protagonistinnen des Künstler-Werkbunds 1791 aufeinander, die sich beide im Grenzgebiet von Malerei und Objektgestaltung verorten lassen. 

Die Bildhauerin und Malerin Xavier arbeitet in der Tradition der monochromatischen Malerei, ist sowohl vom abstrakten Expressionismus wie auch vom Minimalismus beeinflusst. Intuitiv wechselt sie zwischen rauen und glatten Flächen, zwischen Ruhe und Rhythmus hin und her, um das zentrale Element ihrer Serien - das Licht - in die vorgegebenen Bahnen zu zwingen. 

Katharina Lehmann bricht mit ihrer ureigenen Technik des Thread-Drip-Painting jedes Dogma der abstrakten Zirkel. Sie wickelt Kilometer von acrylgetränktem Faden zu einer abstrakten Galaxie aus Netzwerk-Hubs. Dabei entstehen dichotomische Strukturen eines Planquadrats, welches dem Betrachter Interpretationsspielräume gewährt.

 

AUSSTELLUNG JEWELS - STAATSBALLETT BERLIN

Das Staatsballett Berlin feiert am 21.5. die Premiere seines Stückes „Jewels“. In diesem Rahmen stellt es insgesamt 20 „Juwelen“ aus dem eigenen Kostümfundus vom 23.-31.5.2016 in der Bikini Berlin Concept Shopping Mall aus. 

Kuratiert wurde die Ausstellung vom spanischen Modeschöpfer Lorenzo Caprile und Dorothea Katzer. Lorenzo Caprile designt u.a. für die spanische Königin Letizia und hat alle Kostüme für das Stück „Jewels” selbst entworfen. 

Zur offiziellen Ausstellungseröffnung im Beisein der Presse am 23.5. um 14 Uhr werden er und seine Co-Kuratorin Dorothea Katzer anwesend sein. Als Host of Creativity freut sich Bikini Berlin sehr über diese spannende Kooperation mit dem Staatsballett Berlin. Das Stück “Jewels”, der Tanz der Edelsteine, im neoklassischen Stil von George Balanchines läuft noch bis 19. Juni in der Deutschen Oper Berlin. Mit einem eigens von Pepe Leal für das Staatsballett entworfenen Bühnenbild und den schmuckvollen Kostümen Lorenzo Capriles erscheint dieses besonders edle Schmuckstück der Tanzkunst in einem Dekor, das so nur in der Hauptstadt zu sehen ist. Tickets unter www.staatsballett-berlin.de

© 2016 Copyright Micaela Sousa Photography, Inc. All rights reserved

 

WINDOW POSITIONS im Bikini Berlin

Contemporary Art Gallery im 1. OG

Arbeiten von Martha Parsey

Window Shopping meets Window Art: Die POSITIONS art fair (http://positions.de/ ) zeigt in einer Contemporary Art Gallery im ersten Obergeschoss des Bikini Berlin Exponate verschiedener Künstler im Wechsel. Derzeit:

Die britische Künstlerin Martha Parsey beschäftigt sich in ihrer Kunst mit dem Sex-Appeal der Malerei, mit überkommenen Rollenzuweisungen und irrlichternden Selbstbildern des Menschen.

Die gezeigten Bilder sind frühere Arbeiten, die die scheinbar perfekte Oberfläche, die innere Leere und die High Society-Welt der neunziger Jahre reflektieren und kommentieren. Ihre Protagonisten sind vor allem weiblich und bisweilen prominent. Sie sind jung, schön, posieren vor uns mit Masken, Labeln und Waffen und wirken zu Tode gelangweilt – sie spielen eine Rolle und inszenieren eine Wirklichkeit. Dadurch sind die Bilder der Künstlerin gerade heute aktueller denn je. 

Martha Parsey (geb. 1973 in London, lebt und arbeitet in London) studierte am Central St. Martins College in London Art & Design, danach Audio-Visuelle Kommunikation an der Hochschule der Künste und Regie und Produktion an der Deutschen Film- und Fernsehakademie in Berlin. Ihre Malerei sorgt in zahlreichen Ausstellungen in London, Berlin, Barcelona, Köln, Bochum, Zürich und Berlin für Aufsehen. Auch als Schauspielerin und Regisseurin bekannt, drehte sie zahlreiche Kurzfilme, u.a. im Centre Pompidou einen Film über Francis Bacon. 

 

The Bikini Diaries – Elizaveta Porodina

Mit der Reihe THE BIKINI DIARIES launcht das öffentlich-private Museums-Startup KMH bereits wenige Wochen nach Eröffnung des Stammhauses im kulturhistorisch bedeutsamen Ensemble in Sachsen-Anhalt den ersten Flagship-Showroom in der Berliner City West. In monatlich wechselnden Soloshows zeigt das Team um den Münchner Initiator Ralf Würth sowie Max Weber von der traditionsreichen Galerie MAX WEBER SIX FRIEDRICH Auszüge aus dem aktuellen Museumsprogramm: spannende Entdeckungen, frische Positionen der Bereiche Photographie, Malerei und Skulptur.

 

Den Auftakt macht am 30. April die aus Moskau stammende Künstlerin Elizaveta Porodina. Mit ungeheurer Wucht treibt das Ausnahmetalent die experimentelle Modephotographie durch Raum und Zeit. In ihren freien, rauschhaften Inszenierungen extrahiert Elizaveta Porodina die visuelle Essenz unserer Zeit. Trotz ihres noch jungen Alters wird die umschwärmte Künstlerin am ehesten bei den Ikonen der klassischen Photographie, bei den Arbeiten von Avedon, Horst oder Penn verortet, ohne dass sie jemals wirklich Elemente aus deren Werk zitierte. Der Vergleich bezieht sich eher auf die visuelle Sogkraft ihrer in mikrofeinem Silberkorn umgesetzten Bilder, die nicht nur die Fachwelt, die großen Verlage, Ausstellungsmacher und Galeristen verblüffen, sondern Legionen begeisterter follower aus den sozialen Netzwerken an die Kunst des Lichtsetzens heranführen. Die relativ zurückgezogen lebende Künstlerin ist so etwas wie die Reinkarnation der jungen Sarah Moon, es bedarf kaum telepathischer Fähigkeiten, dem Werk eine große Zukunft vorauszusagen.

 

Die Ausstellung wird bis zum 27.05. in der Ausstellungsfläche des Kunstmuseums Humboldtschloss auf der Dachterrasse zu sehen sein.

 

The Bikini Diaries Elizaveta Porodina

 

Sonderausstellung PAPER POSITIONS

Sonderausstellung PAPER POSITIONS von XPOSITIONS im Bikini Berlin

Das Thema Kunst ist uns unheimlich wichtig. Der Grund dafür ist nicht nur unsere Leidenschaft, sondern auch unsere Vergangenheit. Von 1977 bis 1993 befand sich die Staatliche Kunsthalle Berlin im Bikini Haus und wir sind eines der markantesten Architekturdenkmäler der fünfziger Jahre in Berlin. Wir freuen uns nun, im Rahmen der XPOSITIONS Host für die Sonderausstellung PAPER POSITIONS zu sein.

 

Ausstellungseröffnung: 27. April, 19-21 Uhr

 

Ausstellungsdauer: 28. April – 14. Mai 2016

 

Die kuratierte Gruppenausstellung bildet ein Highlight der XPOSITIONS. Gezeigt werden 37 Positionen auf und über Papier: Zeichnungen, Collagen, Scherenschnitte, Lithografien, Skulpturen, sowie Installationen und Objekte.

 

Teilnehmende  Künstler sind u.a.:

 

Katharina Albers, Sabine Banovic, Aimée Beaubien, Emanuel Bernstone, Hartmut Böhm, Katrin Bremermann, Carola Czempik & Betina Kuntzsch, Marion Eichmann, Enrico Freitag, Gilgian Gelzer, Albrecht Genin, John Adams Griefen, George Grosz, Halfa, Gerhard Hoehme, Ali Kaaf, Markus Keibel, Ernst Ludwig Kirchner, Petra Lottje, August Macke, Ray Malone, Vera Molnar, Chris Newman, Neo Rauch, Casey Reas, Eun Nim Ro, Nadja Schöllhammer, Bernard Schultze, Andreas Seltzer, Thomas Sommer, Robert Stieghorst, Markus F. Strieder, Shinkichi Tajiri, Kinki Texas, Micha Ullman, Constanze Vogt, Denise Winter, Majla Zeneli.

 

Und nicht vergessen: Bis 01. Mai wird auch noch die Blumeninstallation GARTEN im Bikini Berlin zu sehen sein, für die die Londoner Künstlerin Rebecca Louise Law 30.000 Frischblumen verarbeitet hat.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Paper Positions Bikini Berlin

 

Fotoausstellung BFF Triebwerk

Eine Ausstellung des BFF Berlin, dem Bundesverband freier Fotografen und Filmgestalter, mit Gästen aus ganz Deutschland. Gezeigt wird aktuelle, innovative und relevante Fotografie.

 

Außergewöhnliche Bilder, präsentiert in ebensolchen Räumlichkeiten. Über einen Monat zeigt der BFF während der DESIGNMEILE BERLIN seine Bilder auf fast 800 qm bei Bikini Berlin. Das perfekte Setting in unmittelbarer Nähe zu renommierten Häusern wie dem Museum für Fotografie, C/O Berlin, der Helmut Newton Foundation und Camera Work.

 

Zusätzlich wird die im Sommer bereits sehr erfolgreich in Hamburg, Düsseldorf und Stuttgart ausgestellte virtuelle WILDCARD mit den Arbeiten von 94 bundesweiten BFF-Mitgliedern gezeigt. Über eine Smartphone-App werden die Fotografien per Augmented Reality in reale Räume integriert. Eine spannende und in diesem Zusammenhang kaum gesehene Technik. Lasst euch faszinieren!

 

Wir laden euch herzlich zur Eröffnungsparty am 8. Oktober ab 19 Uhr ein, Laufzeit der Ausstellung ist dann bis 7. November (Mo-Sa 10-20 Uhr, Eintritt frei).

 

Triebwerk Bikini Berlin

 

RED HOT : BERLIN

Ab Ostern gilt in Berlin Alarmstufe Rot, jedenfalls bei uns im Bikini Berlin. Denn unsere Concept Shopping Mall ist Schauplatz für eine Ausstellung des Verlagshauses Bruno Gmünder, wie sie die Stadt noch nicht gesehen hat. Der Londoner Fotograf Thomas Knights hat die heißesten rothaarigen Männer der ganzen Welt fotografiert – und wer jetzt darüber stolpert, die Worte heiß und rothaarig in einem Zusammenhang zu finden, der kennt Knights‘ Bilder noch nicht.

 

Intention der Ausstellung und des dazugehörigen Buches „RED HOT 100“ ist, gegen das Mobbing von Rothaarigen vorzugehen, das Thomas Knights am eigenen Leib erfahren musste. Sein Ziel ist es „Aus roten Haaren eine coole Marke zu machen“. Das hat er binnen kürzester Zeit erreicht. Das Buch „RED HOT 100“ erschien im September 2014 und hat wegen des großen Erfolgs bereits die 3. Auflage erreicht. Seine Ausstellung kommt nun endlich nach Berlin. Auf 400qm werden über 100 faszinierende Bilder gezeigt. 

 

Das Grand Opening findet am Ostersamstag, den 4. April 2015, von 16 Uhr bis 22 Uhr, bei uns im Bikini Berlin statt. Für Musik sorgen Brodanse – die berühmten DJ-Brüder, natürlich rothaarig. Außerdem haben sich angesagt: die RED HOT-Models Ken Beck, der auf dem Cover provokant seine Zunge zeigt, sowie Jake Hold und natürlich der Fotograf selber, Thomas Knights.

 

Die Ausstellung RED HOT : BERLIN dauert bis zum 3. Mai 2015. Besuchszeiten sind Montag bis Samstag, zwischen 10 Uhr und 20 Uhr. Ostersonntag ist die Ausstellung von 13 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

 

 

RED HOT Berlin Bikini BErlin

 

REVOLUTION FOR HIRE – Ausstellung im Art Center

REVOLUTION FOR HIRE — 5 Years of SEHSUCHT Berlin

 

Das Art Center Berlin lädt euch herzlich zu ihrer neuen Ausstellung ein. Gemeinsam mit dem Art Center College Of Design haben sie das Beste aus 5 Jahren SEHSUCHT Berlin in einer Ausstellung mit den neuesten und beliebtesten Stücken gepackt. 

 

Die Ausstellung geht vom 6. bis 12. Dezember und ist täglich von 15:00 bis 19:00 Uhr geöffnet. 

 

Revolution for hire

 

Unplug: Art Center-Vernissage

Abschalten - wann haben Sie das letzte Mal abgeschaltet? Und zwar sprichwörtlich? 12 Studenten des Art Center College of Design aus Pasadena/Kalifornien haben dieses Experiment für Sie gemacht und berichten davon: wie fühlt man sich als Stadtfremder ohne die digitalen Hilfsmittel? Was erlebt man? Oder viel mehr: was alles erlebt man heutzutage gar nicht mehr, weil man ständig digital "on" ist? Lassen Sie sich inspirieren! Von den Erlebnissen und Abschlussarbeiten wie z.B. Gedichten, Fotografien, Plakaten, Videos, einer Zeitung u.v.m., die zur Vernissage am 20.11.2014 gezeigt werden.

 

 

Unplug:

 

An Experiment, A Challenge, A Provocation

 

Eintritt kostenlos, die Studenten und Dozenten sind anwesend.

 

Unplug

 

LES PROCHAINES - Die Kunstauktion

"Art Truck – Kunst vor Orten" feiert sein Finale im Bikini Berlin! An 4 verschiedenen öffentlichen Orten Berlins wurde zeitgenössische Kunst von 19 Berliner KünstlerInnen in den letzten Wochen gezeigt. Völlig neu und unkonventionell, denn die Kunst wurde von einem Zapf LKW, dem Art Truck, an Orte Berlins gefahren, an denen die Menschen der Kunst völlig zufällig begegnen konnten.  
 
 
Vom 24. bis 27.09. könnt ihr die zu ersteigernde Kunst im Bikini Berlin bewundern,  bis sie im großen Finale am 27.09. von 17:00 bis 19:00 auf unserer Eventfläche im Bikini Berlin versteigert wird. Anschließend erwartet euch ein kleiner Empfang mit Musik vom radio eins-DJ.
 
 
Art Truck Kunsauktion
 

Heldart – Ready For The Show

"Ready For The Show" heißt es im Bikini Berlin, denn so nennt sich die neue Ausstellung von Arnold und Arturo Herrera, alias Heldart. Heldart schaffen in ihrer neuen Ausstellung aus Fragmenten von beliebten Figuren bekannter Animationsfilme etwas völlig Neues. Hier wird genauso mit verschiedensten Kulturelementen wie mit dem Unterbewusstsein gespielt und so manche "Wow-Effekte" stehen auf der Tagesordnung. 

 

Die Eröffnung findet am 14.05. von 18 bis 21 Uhr statt. Wir freuen uns auf euch!

 

Ready for the show