loader
X
Das Affentheater
 
EN
ABOUTFührungenPresseEN

JOURNAL

Roeder Pen – Wiederkehr einer Berliner Legende bei Bikini Berlin

Der Shop des 25hours Hotels Bikini Berlin bietet eine exklusive Neuauflage der traditionsreichen Schreibgeräte an.


Editor-in-Chief Bikini Berlin
Katrin Schneider
 
Roeder Pen Berlin Bikini Berlin

Die Berliner S. Roeder OHG stand ein Jahrhundert lang (von 1841 bis 1952) für handwerklich herausragende Schreibfedern. Die Anfragen nach den neuen Stahlfedern – die den Federkiel ablösten – kamen aus der ganzen Welt. Das Geschäft blühte und die Marke wurde zu einer Berliner Ikone. Dann kam das Dritte Reich. Die Nationalsozialisten nahmen der Familie Roeder durch ihre Boykottmaßnahmen ihr Lebenswerk und übergaben die Firma 1939 an einen Mitläufer des Regimes. Schon bald wurden keine Schreibgeräte mehr produziert, sondern Kriegsmaterial. Das Werk – nach Schlesien verlagert – wurde polnisches Gebiet und anschließend demontiert. Die in Deutschland gebliebenen Familienmitglieder starben in Konzentrationslagern, die ins Exil Ausgewanderten konnten das Geschäft nach Kriegsende nicht mehr zum Erfolg führen. 1952 wurde die S. Roeder OHG stillgelegt.

Bewegt von der Geschichte der Familie und dem Niedergang dieses Berliner Traditionshauses und gleichermaßen begeistert von der Qualität der Schreibgeräte und der Schreibkultur erwarb ein Münchner Kommunikationsexperte die Markenrechte an Roeder und initiierte das Wiederaufleben der Roeder Pens. Die exklusive Sonderedition an Füllfederhaltern und Roller-Pens trägt den Namen „Ellen“, zu Ehren der im Holocaust verstorbenen Urenkelin der Gründerfamilie Roeder.

 

Fertigungsstätte ist die Firma Waldmann in Deutschland, ein Prädikat, das durch einen edlen Schriftzug „Made in Germany“ auf dem Mittelring gewürdigt wird. Der Schaft ist aus mehrfach in Schwarz lackiertem, hochglanzpoliertem Messing, die Kappe mit Drehverschluss aus massivem 25-er Sterling Silber, ebenso glatt poliert (ein Silberputztuch im mitgelieferten Etui hilft beim Nachpolieren).

Bikini Berlin verknüpft seit jeher Geschichte und Modernität – das Gebäude-Ensemble aus den fünfziger Jahren wurde sorgfältig und unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes neu aufbereitet, mit größtem Augenmerk auf das Midcentury Modern Design der damaligen Zeit und somit wurde eine Ikone zu neuem Leben erweckt. Im Kleinen wurde dies nun für Roeder Pen wiederholt, denn der Bikini Berlin Eigentümer und Entwickler, die Bayerische Hausbau, machte die Produktion der wiederaufgelegten Schreibgeräte erst möglich und Bikini Berlin verkauft die edlen Stücke exklusiv im Shop des 25hours Hotels (Füllfederhalter 179€, Rollerball-Pen 169€). Wir freuen uns sehr, dass eine Berliner Legende nun wieder nach Berlin zurückgekehrt ist.

Roeder Pen Berlin Bikini Berlin
 
Roeder Pen Berlin Bikini Berlin

Einen Roeder Pen in den Händen zu halten zeigt mir in unserer digitalen Zeit einmal wieder auf, wie wertvoll und kunstvoll doch das Schreiben ist. Wie viel Gewissenhaftigkeit man dafür einsetzt, was man beim Tippen auf Tastatur und Handydisplay viel zu oft vernachlässigt. Die eigene Handschrift zeigen, nicht nur in dem, was man schreibt, sondern vor allem auch dadurch, wie man es schreibt. Persönlich und auf Papier.

In China ist es ungeschriebenes Gesetz, beschriebenes Papier nicht wegzuwerfen. Das bringt Unglück – und man sagt die blasseste Tinte ist besser als das beste Gedächtnis. Und es stimmt doch auch: Einmal per Hand geschrieben ist effektiver als zehnmal gelesen. Ich werde nun auf jeden Fall wieder öfter schreiben – und dabei Wert auf die Originalität meiner Handschrift legen. Happy writing!