loader

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Mehr erfahren

EN

JOURNAL

Weihnachten wird dieses Jahr anders – nämlich nachhaltig!


  marie_jaster
 

Ich weiß, bei der Überschrift habt ihr erst an etwas anderes gedacht. Nämlich an Corona, Kontaktbeschränkungen und ein Fest, das vielleicht gar nicht so besinnlich und fröhlich wird, wie wir es uns gewünscht hätten. Doch das hier soll kein Artikel werden, der uns alle bemitleidet, sondern einer, der die schönen Seiten des Festes noch einmal ins Licht rückt: nämlich Zeit mit der Familie, Dankbarkeit für Freund*innen und endlich ein Grund, sich schick zu machen und so viel zu essen, bis der Gummibund der Hose richtig spannt! Entschleunigung und Reflexion sind die Zauberwörter in diesem Winter – und genau deshalb hat sich das BIKINI BERLIN dieses Jahr etwas ganz Besonderes ausgedacht.

Bis zum 24. Dezember kann man inmitten der Concept Shopping Mall die diesjährige X-MasInstallation bestaunen. Ich persönlich bin ja kein Fan von viel Glitzer, klassischen Weihnachtsfarben und viel Dekoration, kurzum, Kitsch mag ich gar nicht, und deswegen hat mich die Weihnachtsinstallation des BIKINI BERLIN sofort überzeugt.

Denn viel Bling-Bling und eine Reizüberflutung der Sinne findet man hier nicht. Stattdessen dominieren klare Linien, viel grüne Tannen und die Farbe Violett, übrigens die Pantone-Farbe 2023, die Fläche. Mitverantwortlich für das Konzept als Kooperationspartnerin ist eine spanische Künstlerin, die ich sehr schätze: Coco Capitán. „Sailing to the very edge of life and things“, das ist ihr Lebens- und Arbeitsmotto und mit ihrer emotionalen Kunst stellt sie oft in Frage, was wir kennen, denken, leben. Wie sie das macht? In Form von Zitaten.

Und ebendiese Zitate findet man jetzt auch in der Concept Shopping Mall in Berlin, denn dort werden die Arbeiten von Coco Capitán nicht nur an die Wände projiziert, sondern auch auf dem Geschenkpapier, was wir Besucher*innen uns dort mitnehmen können, und auf Postkarten gedruckt. „Now that all is quiet can you hear the sound of your heart beating to your dreams?“, ist zum Beispiel eine Frage, die Coco uns stellt und die zum Nachdenken anregt.

Apropos Nachdenken, generell ist die Weihnachtsinstallation des BIKINI BERLIN in der stressigen Vorweihnachtszeit ein Ort, an dem man mal kurz sitzen oder stehenbleiben, das Geschenkeeinpacken den fleißigen Weihnachtshelfer*innen an der Einpackstation überlassen und den Blick ins Grüne schweifen lassen kann. Und damit ist nicht der Ausblick in den angrenzenden Berliner Zoo gemeint, sondern der Blick in die idyllische Waldlichtung, die in Zusammenarbeit mit dem Nadelbaumverleih Weihnachtsbaumfreunde für die Installation kreiert wurde.

Wer also Lust hat, alle Geschenke in Ruhe, ganz bewusst und in einer besonderen Atmosphäre zu besorgen, der sollte unbedingt bei BIKINI BERLIN vorbeischauen. Die Installation läuft noch bis Weihnachten, die Einpackstation ist immer von montags bis samstags von 10 bis 20 Uhr geöffnet und am 19. Dezember lädt auch noch ein verkaufsoffener Sonntag zum Verweilen und Shoppen ein.

Und als kleines Goodie habe ich mir noch fünf Möglichkeiten überlegt, wie ihr das Weihnachtsfest nachhaltiger gestalten könntet:

  1. Weihnachtsbaum leihen statt kaufen. Bei Weihnachtsbaumfreunde kann man die Tanne im Topf mieten und dann nach Weihnachten einfach wieder zurückgeben. Danach wird sie wieder eingepflanzt und bereitet im nächsten Jahr wieder Freude.
  2. Geschenkpapier vorsichtig öffnen und immer und immer wieder weiterverwenden. Ja, Oma hat das schon gemacht, damals haben wir sie noch belächelt, heute machen wir es nach.
  3. Nachhaltige Weihnachtsgeschenke verschenken. Weniger ist mehr und wenn, dann bitte Dinge von einem umweltbewussten Brand verschenken. Gar nicht so schwer, oder?
  4. Auf weniger Kerzen setzen. Klingt erstmal komisch, aber viele Kerzen beinhalten Paraffin, sind also aus Erdöl gefertigt. Die Weihnachtslichterkette am Baum tut es auch – und das Brandrisiko ist sehr viel geringer.

Statt Geschenken spenden. Klingt nach wenig Freude beim Auspacken? Dann verbindet den Spendengutschein doch einfach mit Schrottwichteln. So könnt ihr lachen – und Gutes tun.