loader
X
JAHRESRÜCKBLICK 2016
 
EN
KontaktPresseEN

JOURNAL

Odeeh - Mutig. Kreativ. Eklektisch.

Die beiden Macher hinter dem Label Odeeh, Otto Drögsler und Jörg Ehrlich, setzen bei ihrem Design voll auf altbewährte Atelier-Tradition. In ihrem Studio, das sich in einem ehemaligen Supermarkt im fränkischen Giebelstadt befindet (etwa da, wo der Main unterhalb Würzburgs sein markantes Rechteck mäandert), feilen sie an den Silhouetten, Materialmixen und vor allem den ausdrucksstarken Mustern, die den Kreationen von Odeeh ihren Wiedererkennungswert verleihen.


Gastblogger für Bikini Berlin
Barbara - freie Autorin
 

Odeehs Mut zur Spontaneität zeigt sich besonders im Interieur des Shops im Bikini Berlin: Auf einer gelben Pressspanplatte am Eingang heben sich in Weiß die Charakterköpfe der beiden Modeschöpfer ab, ganz so, als würden sie höchstpersönlich jeden Gast begrüßen, der den Showroom betritt. 
An der Wand finden sich zahlreiche Schwarzweiß-Aufnahmen mit Szenen aus dem Atelier - von Anproben mit Fitting-Models,  von handgemalten Zeichnungen bis hin zu ersten Prototypen – dadurch fühlt man sich sofort ein wenig mehr in den Schaffensprozess miteinbezogen. 

Beinahe ebenso eklektisch wie die Interieur-Rezeptur zeigen sich auch die Kollektionen des Labels. Dort kombiniert das Designerduo etwa schwere, karierte Wollmäntel mit zarten Seidenkleidern, kräftiges Colorblocking mit gedeckten Wintertönen und Kussmund-Prints mit feinen Strickpullovern. Produziert wird übrigens ausschließlich in Europa, die Stoffe kommen allesamt aus Italien – ein Qualitätsmerkmal, das man gleich bei der ersten Berührung spürt.

 

Seit 2008 gibt es das Label, das lange Zeit ausschließlich in Paris gezeigt wurde, mittlerweile aber auch zur Modewoche nach Berlin zurückgekehrt ist. „Diese tolle Location im Rohbau des Stadtschlosses wollten wir uns auf keinen Fall entgehen lassen,“ sagt Jörg Ehrlich über die Show im Rahmen der Berliner Fashion Week im Juni 2016.

 

Ästheten durch und durch, wollten die beiden auch mit dem Store, in dem unbehandeltes Holz auf industrielle Leuchtröhren und scheinbar aus Beton gegossene Produktpodeste treffen, ein Zeichen setzen. „Wir wollten jederzeit die Möglichkeit haben, den Shop umgestalten zu können. Die Idee war, ihn roh, veränderbar, variabel zu lassen. So können wir problemlos Shows und Ausstellungen hier inszenieren,“ verrät Jörg Ehrlich weiter.  Wer privat auf einem umgebauten Hof aus dem 17. Jahrhundert residiert, mag es eben manchmal auch urban und unfertig. So bietet sich dem Besucher im Odeeh Store im Bikini Berlin ein Einkaufserlebnis  der ganz besonderen und garantiert nie eintönigen Art.